Der zauberhafte Eisladen Band 1 – Vanille, Erdbeer & Magie

Der zauberhafte Eisladen  (Band 1) –
Vanille, Erdbeer & Magie

Autorin: Heike Eva Schmidt
Illustratorin: Daniela Kunkel
Schwarz-Weiß Illustrationen
Gebunden: 208 Seiten
Hardcover
https://www.luebbe.de/boje/
ISBN: 978-3-414-82502-5
ab 8 Jahren

 

Inhalt:

Elli ist mit ihrer Familie und ihren 3 Familienhühnern namens Lady Gacker, Ente und Picksel umgezogen und zwar in die Nähe ihres Großvaters Leonrardo den sie liebevoll „Nonno“ nannten – auf italienisch Großvater.
Nonno machte das beste Eis der Stadt in seiner Eisdiele.
Elli war schon etwas nervös, denn sie musste auf die neue Schule gehen wo sie noch keinen ihrer Mitschüler kannte. Ihr war ganz mulmig zumute, wenn Sie daran dachte sich vor der ganzen Klasse vorstellen zu müssen. Als ihr Nonno mitbekam wie es Elli ging, sagte er zu ihr, dass sie morgen vor der Schule nochmals zu ihm in sein Eiscafe kommen solle.
Das tat Elli auch und bekam von ihm ein leckeres Eis serviert. Nachdem Sie den letzten Löffel „Pisatselnuss“ gegessen hatte war ihre Angst wie verschwunden. Sie freute sich sogar auf die Schule. Als sie nach der Schule wieder zu ihrem Großvater kam und wieder ein Eis aß stellte es sich heraus, dass Elli eine besonderes Talent in sich trägt, aber ihr Großvater wollte ihr zuerst nichts darüber erzählen. Elli wollte aber wissen warum ihr Großvater letztens so geheimnissvoll tat und versuchte in seinem Garten zu Hause auf die Antwort zu kommen. In seinem Gartenhäuschen stieß sie auf eine Geheimtür die direkt zu einem Labor führte. Nun war das Geheimnis gelüftet. Ihr Großvater konnte magisches Eis herstellen. Aber nicht nur das, denn nicht jeder konnte einfach ein magisches Eis herstellen, denn dazu musste man Gefühle als farbigen Nebel sehen und diesen auch einfangen können. Und genau diese Gabe sollte Elli auch besitzen. Aber kann sie damit auch umgehen???

 

Plus: 🙂

  • Spannendes Buch mit einer Prise Magie
  • Für Jungs wie auch Mädchen

Minus: 😕

  • Sehr wenig Bilder, fast nur Symbole oder Gegenstände. Könnte etwas mehr Illustrationen vertragen, denn die wenigen Bilder die gezeigt werden sind wirklich einladend. Das Ende fehlt irgendwie. Das Buch hört abrupt auf, sodass man das 2. Buch fast lesen muss um zu wissen wie es weitergeht.

 

Please follow and like us: